Bürgerverein St. Georg

Logo vom Bürgerverein St. Georg
Bürgerverein zu St. Georg von 1880 e.V.

Seiten

  • Stadtteil
  • Über uns
  • Der Vorstand
  • “Blätter”
  • Fotoalbum
  • Kategorien

  • Allgemein
  • Alltag
  • Bildung
  • Bürgerreportage
  • Freizeit
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Hansaplatz
  • Kultur
  • Lange Reihe
  • Politik
  • Schule
  • Senioren
  • Vereinsleben
  • Wirtschaft
  • Suchen

    Anmelden

    Die Politik, wer ist das?

    Die Politik hat Schuld: zu wenig Erzieherinnen/Erzieher in den Kindergärten, zu viele Schlaglöcher in der Straßen, zu dreckige Luft, zu viele Flüchtlinge, zu wenig Pädagogen, zu wenig Polizistinnen und Polizisten, keine Förderung des Hafens, zu viele Stau auf den Straßen, zu wenig Professorinnen und Professoren,  zu wenig Seminarräume, zu wenig Grün, Neubauten in der Nachbarschaft, zu wenig Gewerbeförderung, zu wenig Öko,zu  viel Öko, zu viele Radfahrer, zu viel Dreck vor den Hauseingängen, zu teure Wohnungen, zu teure Strom und Gas, usw., usw., mecker, mecker, mecker!

    Geschrieben am 19.01.2015 von Martin Streb in Allgemein, Gesellschaft, Politik, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert.

    Pegida

    Wie sind erschrocken und empört.

    Mit welchem Recht behaupten die Organisatoren und Mitläufer PEGIDA-Demos von sich, das Volk zu sein. Es gibt bereits zahllose Menschen und viele Gegendemos, die diese Hybris ablehnen und inhaltlich völlig andere Positionen beziehen.

    Geschrieben am 18.01.2015 von Buerger von St. Georg in Geschichte, Gesellschaft, Politik, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert.

    Spiel mit dem Feuer

    Erinnern Sie sich an den Brand in der Langen Reihe 57/59 im März 2005?

    Der ehemalige Richter Klaus Kaub hatte seinerzeit in dem allseits bekannten Fall des seltsamen Brandes in der Langen Reihe ermittelt. Er ist sich sicher, wasserdichte Beweise für eine Brandstiftung durch von ihm benannte Personen oder Firmen gefunden zu haben.

    Geschrieben am 17.01.2015 von Buerger von St. Georg in Allgemein, Alltag, Bürgerreportage, Lange Reihe, Vereinsleben, Wirtschaft. Kommentare deaktiviert.

    Das Vor-Ort-Büro bleibt – vorerst

    In die Entwicklung zum Erhalt des Vor-Ort-Büros Hansaplatz kommt Bewegung.

    Nachdem der Vermieter BGFG bereits bei der ersten Sitzung signalisiert hatte, dass sie sich eine Fortführung des Büros gut vorstellen könnten, gibt es jetzt eine konkretere Planung.

    Geschrieben am 15.01.2015 von Christoph Korndoerfer in Allgemein, Alltag, Gesellschaft, Hansaplatz, Kultur, Politik, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert.

    Weihnachtsessen in kritischen Zeiten?

    Zweifel kommen aus dem Hinterkopf. Die Welt ist voller Krieg, Flucht, Vertreibung, Armut, Hunger, Obdachlosigkeit, Krankheiten und wir bereiten reichhaltige Festessen vor.   In den Tempeln des Konsums wird der Umsatz angeheizt. Die Einkaufsmeilen quellen über, die Läden sind voll, die Weihnachtsmärkte brummen.

    Geschrieben am 26.12.2014 von Martin Streb in Allgemein, Gesellschaft. Kommentare deaktiviert.

    Auf der Suche nach der Stille

    Wie alle alten Leute wache ich früh morgens um  5 Uhr auf. Ein langes Arbeitsleben war das notwendig, um den Tagesablauf in den Griff zu kriegen und immer mit dem Wunsch verbunden noch ein paar Minuten im Bett zu bleiben. Jetzt könnte ich liegen bleiben, aber die Stille lässt mich nicht zur Ruhe kommen.

    Geschrieben am 24.12.2014 von Buerger von St. Georg in Bürgerreportage, Gesellschaft, Kultur. Kommentare deaktiviert.

    DAS VOR-ORT-BÜRO MUSS BLEIBEN

    Für unser Demokratieverständnis und den Zusammenhalt der Bürgerinnen und Bürger auf St. Georg ist das sogenannte  Vor-Ort-Büro (=VOB) am Hansaplatz von im wahrsten Sinne des Wortes von zentraler Bedeutung. Wir alle haben dort schon viele Stunden unserer Freizeit verbracht, um über unseren Stadtteil zu diskutieren und wichtige Ereignissen vorzubereiten.

    Geschrieben am 22.12.2014 von Martin Streb in Allgemein, Gesellschaft, Hansaplatz, Kultur, Politik, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert.

    Runder Tisch der Bürgerinnen und Bürger zum Hansaplatz

    Wir haben die Anliegen der Anwohnerinnen und Anwohner und der Gewerbebetriebe am Hansaplatz und dessen Seitenstraßen sehr ernst genommen. Die in einem offenen Brief aufgestellten Forderungen lehnen wir allerdings ab. Die geschilderten Belästigungen müssen aber abgestellt werden.

    Geschrieben am 20.12.2014 von Martin Streb in Alltag, Gesellschaft, Hansaplatz, Politik, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert.

    30 Jahre Aidshilfe auf St. Georg

    Erschreckt und erschüttert war ich bei unseren  Reisen nach Afrika über das Aids/HIV-Problem in den besuchten Ländern. An Aids und HIV erkrankte Menschen, Frauen, Männer,  Kinder machen dort einen riesigen Anteil  der Bevölkerung aus. Es gab dort kaum Hilfe und fast keine Prävention.

    Geschrieben am 07.12.2014 von Martin Streb in Allgemein, Gesellschaft, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert.

    AIDS-Hilfe in Hamburg – 30 Jahre

    Die homosexuelle Befreiung hatte gerade so richtig Anlauf genommen, da bedrohte eine neue medizinische Entdeckung den Traum vom freieren Leben. HIV/AIDS ließ Menschen erschrecken und erfasste auch die ersten Opfer in Deutschland. Die Lust trug jetzt eine tödliche Gefahr in sich, vor der es falsch gewesen wäre, die Augen zu verschließen.

    Geschrieben am 07.12.2014 von Buerger von St. Georg in Allgemein, Bürgerreportage, Geschichte, Gesellschaft. Kommentare deaktiviert.

    Wir haben ihn und er hat uns

    Der Hauptbahnhof beeinflusst unser St.Georg in großen Teilen. Wir sind das Bahnhofsviertel von Hamburg. Wir sind aber auch das Entree für täglich tausende Besucher der Freien und Hansestadt. Und wir sind Anlaufpunkt wie auch Durchgang für hunderttausende Reisende täglich. Der Bahnhof ist zudem eine stark besuchte immer übervolle Einkaufs- und Gastromeile.

    Geschrieben am 01.11.2014 von Martin Streb in Allgemein, Geschichte, Gesellschaft, Kultur, Politik, Vereinsleben, Wirtschaft. Kommentare deaktiviert.

    Der Hamburger Hauptbahnhof

    Ende des 19. Jahrhunderts befanden sich in Hamburg diverse verstreut liegende Kopfbahnhöfe verschiedener Bahngesellschaften. In den 30 Jahren von der Reichsgründung 1871 bis zur Jahrhundertwende verdreifachte sich die Zahl der Bewohner Hamburgs von 240.000 auf über 725.000 im Jahr 1901.

    Geschrieben am 01.11.2014 von Wolfgang Ketelsen in Allgemein, Bürgerreportage, Geschichte. Kommentare deaktiviert.

    Ausgezeichnetes Brot

    Noch vor kurzem beklagte unsere Kolumnistin Danja Antonovic, dass die Lange Reihe bei Neuzuzügen nur noch Bäckereiketten zu verzeichnen habe. Und da kommen wir schon wieder mit einem Bäcker. Diesmal ist es aber sicher keiner, der zu beklagen ist: In unserer Nachbarschaft, in Borgfelde, hat sich nämlich in den letzten Jahren ein kleiner, aber feiner Bäckerbetrieb etabliert, der soeben von Handwerkskammer und Haspa ausgezeichnet wurde:

    Geschrieben am 01.11.2014 von Buerger von St. Georg in Bürgerreportage, Wirtschaft. Kommentare deaktiviert.

    Raum fürs Trinken

    Die Situation rund um den Hauptbahnhof und die Gemengelage auf dem Hansaplatz haben gezeigt: Im Umgang mit der Trinkerszene sind keine schnellen Antworten gefragt sondern langfristige Lösungen. St. Georg braucht einen Trinkraum.

    Geschrieben am 01.11.2014 von Oliver Straeter in Allgemein, Alltag, Gesellschaft, Politik. Kommentare deaktiviert.

    Rausch

    Ja auf St. Georg kann es rauschen. Das kann beglückend oder störend sein. Der Verkehr rauscht mehr als erfreulich. Feste rauschen auf der Straße, im Atlantic oder im Park. Der Hansabrunnen rauscht.

    Geschrieben am 05.10.2014 von Martin Streb in Allgemein, Alltag, Kultur. Kommentare deaktiviert.
    « vorherige Seite  
    Impressum

    Dies ist die Website des Bürgervereins zu St. Georg von 1880 RV
    Betreiber dieser Site

    Bürgerverein zu St. Georg von 1880 RV
    c/o 1. Vorsitzender Martin Streb
    Tel. 040 - 24 85 86 12
    Schatzmeister Peter Ulbricht   Webmaster Christoph Korndörfer
    Tel. 040 - 46 31 52                  Tel. 040 - 28 03 475


    Copyright
    Sämtliche Inhalte der Website www.buergerverein-stgeorg.de, Texte und Fotos - außer es wurde ausdrücklich auf ein freies Kopieren hingewiesen - sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwendung dieser Inhalte ist nur mit schriftlicher Genehmigung zulässig.